Teilprojekt 1

 

Teilprojekt 1

„Ökonomische Begleitforschung zu den produktionstechnischen Projekten „Pro-Gras”/„Pro-Kuh” und Wettbewerbspotenzialanalyse”

Problemstellung und Projektziele

Die Milchwirtschaft hat in Schleswig-Holstein eine große wirtschaftliche Bedeutung. Eine Veränderung der Struktur wird sich direkt auf die Beschäftigung in der Landwirtschaft und dem vor- und nachgelagerten Bereich auswirken.

  • Ökonomische Begleitforschung: Quantifizierung der betriebswirtschaftlichen Auswirkungen der in den Teilprojekten Pro-Gras und Pro-Kuh untersuchten produktionstechnischen Verbesserungen und Neuerungen anhand typischer Milchviehbetriebe in Schleswig-Holstein 
  • Perspektiven Milchproduktion: Ebenfalls anhand typischer Betriebe sollen Ideen aus der landwirtschaftlichen Praxis zur Weiterentwicklung der Milchviehbetriebe bzw. zur Effizienzsteigerung der Produktionssysteme betriebswirtschaftlich evaluiert werden 
  • Perspektiven Wertschöpfungskette: Auf Basis von Fokusgruppen-Sitzungen mit Landwirten und Vertretern der Molkereiwirtschaft sollen die Gesamtergebnisse des Projektes Pro-Milch erörtert werden, um dann Ansatzstellen zur technisch-organisatorischen Verbesserung der Wertschöpfungskette zu identifizieren

 

Material und Methoden

Entwicklung einer geeigneten Methodik zur Quantifizierung der ökonomischen Auswirkungen produktionstechnischer und organisatorischer Änderungen auf wichtige Erfolgskennziffern auf Betriebsebene und im Betriebszweig Milch.

 

Quantifizierung der zu erwartenden betriebswirtschaftlichen Auswirkungen der in den Projekten Pro-Gras und Pro-Kuh zu untersuchenden produktionstechnischen Verbesserungen auf Basis von Planzahlen/Erwartung der Wissenschaftler

 

Über die betriebswirtschaftliche Begleitforschung zu den Projekten Pro-Gras und Pro-Kuh hinaus sollen auf Basis der typischen Betriebe Ideen aus der landwirtschaftlichen Praxis zur Weiterentwicklung der Milchviehbetriebe und Produktionsverfahren evaluiert werden

 

Vernetzung mit anderen Teilprojekten

„Pro-Ökonom” beinhaltet die Teilprojekte 1 & 2 und ist mit den produktionstechnischen Projekten „Pro-Gras” (1, 2, 3) und „Pro-Kuh” (1 & 2) verknüpft.      

 

Ergebnisse

Die Ergebnisse zeigen, dass durch die zu erwartenden produktionstechnischen Fortschritte aus den Themensäulen „Pro-Gras“ und „Pro-Kuh“ des Kompetenzzentrums Milch Schleswig-Holstein (KMSH) in typischen Betrieben Schleswig-Holsteins ein Kosteneinsparpotenzial in Höhe von bis 2,34€ / 100kg ECM durch einzelne Effekte erzielt werden kann. Als besonders wirkungsvoll mit Blick auf die Kostensenkung wurde die Steigerung der Milchleistung pro Kuh identifiziert, welche sich als mögliche Folge gleich mehrerer Teilforschungsprojekte des KMSH einstellen könnte. Gemeint ist insbesondere die Optimierung des Herdenmanagements beispielsweise durch innovative Indikatoren zur Kontrolle der Stoffwechselstabilität, wodurch die Fütterung exakter an das einzelne Tiere angepasst werden kann und so eine verbesserte Tiergesundheit erreicht wird. Die Auswertungen der Entwicklungsmöglichkeiten des typischen 90-Kuh Betriebes, die auf der Basis Experten-Panels erarbeitet wurden, haben gezeigt, dass auch durch strukturelle Veränderungen die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe deutlich verbessert werden kann. Insgesamt wurden 11 Szenarien mit unterschiedlichem Investitionsbedarf modelliert. Das maximale Kostensenkungspotenzial durch Spezialisierung bzw. Steigerung der Milchproduktion liegt bei ca. 5€ / 100kg ECM.

 

Wirtschaftliche Bedeutung

Aus der Sicht eines durchschnittlich geführten typischen 90-Kuh Betriebes in Schleswig-Holstein ist noch eine erhebliche Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Milchproduktion möglich. Durch technischen Fortschritt und Optimierung des Managements

sind ca. 2€ und durch strukturelle Veränderungen weitere 5€ / 100kg ECM Kosteneinsparung

realisierbar. Bezogen auf die gesamte schleswig-holsteinische Milchproduktion bedeutet die

Einsparung von Kosten in Höhe von 1€ / 100kg ECM 2,6 Mio. € Ersparnis insgesamt.

 

 


Endbericht des Teilprojektes 7.1 > Mehr...


 


Kontakt

Institut für Agrarökonomie der Christian-Albrechts-Universität,

Wilhelm-Seelig-Platz 7, 24118 Kiel

 

 

 

Publikationen, Poster, Präsentationen und Vorträge

Begutachtete wissenschaftliche Publikationen:

Francksen, T., Hagemann, M. und Latacz-Lohmann, U. (2011): Growth of milk production in German dairy farms: An empirical study based on event history analysis. Eingereicht bei Agricultural Ecnomics, Status: Gutachten erhalten, Revison.

Hagemann, M., Ndambi, A., Hemme, T. and U. Latacz-Lohmann (2011): Contribution of milk production to global greenhouse gas emissions: an estimation based on typical farms. Environmental Science and Pollution Research. DOI 10.1007/s11356-011-0571-8.

Hagemann M., Hemme T., Ndambi A., Alqaisi O., Sultana N. (2011): Benchmarking of greenhouse gas emissions of bovine milk production systems for 38 countries, Animal Feed Science and Technology 166– 167 (2011) 46– 58.

Hagemann M., Francksen T.H., Taube F. (2010): Bewertung von Futterbausystemen auf Geeststandorten aus ökologischer und ökonomischer Sicht - Bestimmung eines Öko-Effizienzmaßes. In: Berichte über Landwirtschaft: 88 (3), pp. 387-406.


Publikationen in der Fachpresse, Poster Präsentationen, Vorträge und Experten-Panels:

Hagemann, M. (2011): Ergebnisse aus dem Kompetenzzentrum Milch Schleswig-Holstein: Milchproduktionskosten und Faktorverwertung in typischen Betrieben Schleswig-Holsteins, Bauernblatt Schleswig-Holstein und Hamburg, 28. Ausgabe, 65./161. Jahrgang, 16. Juli 2011, S.39-40.

Hagemann M., Hemme T. (2011): Ergebnisse aus dem Kompetenzzentrum Milch Schleswig-Holstein: Milchviehbetreibe in Dauergrünlandregionen Schleswig-Holsteins, Bauernblatt Schleswig-Holstein und Hamburg 35. Ausgabe 65./161. Jahrgang 3. September 2011 S.36-39.

Hagemann, M., Francksen, T. und Latacz-Lohmann, U. (2011): Vortrag zum Thema „Eine empirische Untersuchung zum Wachstum von Milchviehbetrieben mittels der Ereignisanalyse“ im Rahmen der 51. Jahrestagung der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus E.V. (GEWISOLA) 28.-30. September in Halle (Saale).

Latacz-Lohmann, U. (2011): Teilnahme an der Milchwirtschaftlichen Kundgebung des Milcherzeugerverbandes Schleswig-Holstein und des KMSH am 31.08.2011 in Rendsburg.

Latacz-Lohmann, U. (2011): Vortrag am 9. Juni im Hauptseminar Agrar- und Sozialökonomie der Universität Hohenheim mit dem Titel „Empirische Untersuchungen zum Wachstum von Milchviehbetrieben mittels Ereignisanalyse“.

Hagemann, M. (2011): Ausrichtung eines Experten-Panels am 27.09.2011 im Rahmen der IFCN Konferenz vom 26-28. September für das Teilprojekt 7.1. In dem Panel wurden Perspektiven unterschiedlicher Milchviehbetriebe aus betriebswirtschaftlicher und makroökonomischer Sicht diskutiert. Insbesondere wurden Merkmale zukunftsfähiger Betriebsmodelle erörtert. An dem Panel nahmen 72 Vertreter der internationalen Milchwirtschaft teil.

Hagemann, M. (2011): Ausrichtung eines Experten-Panels vom 13.-15.08.2011 für das Teilprojekt 7.1. Es wurden Modellbetriebe für eine nationale Wettbewerbsanalyse deutscher Milchviehbetriebe ausgewählt und Bestimmungsgründe für die Unterschiede in den Produktionskosten für Milch zwischen Betrieben diskutiert.

Hagemann, M. (2011): Ausrichtung eines Experten-Panels vom 05.-08.07.2011 für das Teilprojekt 7.1. Im Rahmen des Panels wurden Analyseschritte zur ökonomischen Begleitforschung des Teilprojektes „Pro-Gras vorgestellt und weitere Modellierungsmöglichkeiten diskutiert.

Latacz-Lohmann, U. (2010): Entwicklungsperspektiven für Milchviehbetriebe. Vortrag auf den Hülsenberger Gesprächen 2010 am 04.06.2010 in Lübeck.

Meimann M. und Hagemann M. veranstalteten am 19.02.2010 ein Expertenpanel in Kiel zum Thema: „ Entwicklungsperspektiven für den typischen 90 Kuh Betrieb in Nordwestdeutschland.

Meimann M. (2010): Vortrag „Innovative results of the Farm Comparison Work 2009/2010“ gehalten am 07.Juni 2010 auf der 11. IFCN Dairy Conference 2010, Wissenschaftszentrum in Kiel.

Meimann M. (2010): Teilnahme an der 11. IFCN Dairy Conference 2010 07. Juni bis 09. Juni 2010 in Kiel. Auf dieser Konferenz waren Wissenschaftler der Milchwirtschaft aus über 34 Ländern vertreten.

Meimann M. (2010): Teilnahme an der 8. IFCN Supporter Conference in Rennes (Frankreich) 22.11-24.11.2010. Insgesamt waren 80 Teilnehmer von über 55 internationalen Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Milchwirtschaft vertreten.

Meimann M. (2010): Benchmarking dairy farm alternatives- Normative analysis. In: IFCN Dairy Report 2010 - For a Better Understanding of Milk Production World- Wide. 214 pages, IFCN - International Farm Comparison Network, Kiel

Hemme T. (2010): Vortrag „Informationsmanagement zu Milchmärkten und Milchproduktionssystemen“ am 29.01.2010 auf der 60. Öffentlichen Hochschultagung, Christian- Albrechts- Universität zu Kiel.

Hemme T. (2010):  Vortrag am 29.04.2010 zum Thema „Perspektiven Schleswig-Holsteins am Milchmarkt“ anlässlich einer Tagung des Agrarausschusses der Landjugend Schleswig Holstein in Rendsburg.

Hemme T. (2010): Vortrag am 18.05.2010 zum Thema „Milk production in Germany” auf dem Provilys Seminar „Dairy cows“ in Berlin.

Hemme T. (2010): Teilnahme an der Podiumsdiskussion: „Milchmarkt 2020 - glückliche Kühe, traurige Bauern?“ auf der Lehrveranstaltung des Bauernverbandes „Milch an den Schulen- Milch im Unterricht“, Norla 2010 am 11. September 2010 in Rendsburg

Hemme T. (2010): Competitiveness of bovine milk in a world of subsidies and more liberal commodity trade in “Updates on Ruminant Production and Medicine”, World Buiatrics Congress Santiago de Chile 2010, F. Wittwer et al., November 2010, Santiago de Chile, Chile.